Upcycling | widerstandistzweckmaessig

Aus alt mach neu! Wir haben für Euch tolle Upcycling-Projekte, bei denen ihr alte Gegenstände zu neuem Leben erwecken könnt. Upcycling Kleidung entsteht in Zusammenarbeit, Stücke die nicht mehr verwendet wurden, bekommen ein neues Gesicht und werden damit wieder zu tragbaren Lieblingsteilen.


Richtig auflegen und feststellen, dass es da einen Stoffeinsatz vorne braucht. Lange danach suchen, das Stückl Jeansstoff, das ich auch schon für diese Jeansreparatur gebraucht hab, in der Tasche von der Omaschine finden (und sich nicht wundern, was es dort macht, weil man weiß, das ist einfach mal beim chaotischen schnellen Aufräumen dort gelandet). Dann das ganze feststecken:

Cele mai bune 25+ de idei despre Upcycling kleidung pe

Möglichkeiten am zweiten Arbeitsmarkt tätig zu sein bietet BAN und hat als neuestes Projekt begonnen Pflanzentröge zu gestalten. Diese stellen eine gute Alternative zu Hochbeeten für Kleinstgärten oder Balkone dar.

Designer: Upcycling-Mode: Neue Ideen für alte Klamotten

Auch hier suchst Du zunächst ein hübsch bedrucktes T-Shirt aus und bügelst es erst einmal ordentlich. Dann schneidest Du die Ärmel ab, wobei Du aber die Nähte dran lässt (das macht die Henkel Deiner Tasche stabiler). Dann schneidest Du den Halsausschnitt des T-Shirts großzügig aus. Du kannst dazu zum Beispiel einen großen Teller als Form-Vorlage nutzen. Wende nun das T-Shirt auf die linke Seite und nähe die T-Shirt-Tasche unten zu. Am besten mehrmals, damit sie auch wirklich hält. Die abgeschnittenen Ärmel kannst Du übrigens nutzen, um Seitentaschen auf Deine T-Shirt-Tasche zu nähen.

3Upcycling Ideen für Kleidung und Nähanleitung dazu

Wie groß das Top zugeschnitten werden muss, beurteilt man schnell, wenn man ein anderes Top zur Vorlage nimmt. Mit Stoffkreide markieren und anschließend zurecht schneiden. Es entstehen zwei Vordertröger und nur einen Rückenträger.

Wer nähen möchte bitte mitbringen
* Deine Nähmaschine: Es ist Platz für bis zu 67 Maschinen
* Nähseide (am besten weiß)
* Schneidunterlage und Rollschneider
* Stecknadeln und Stoffschere

Bereits im Vorfeld fand auch dieses Jahr ein Palettenmöbelbau-Workshop statt, an dem wir diesmal allerdings nicht teilgenommen haben.

Wir von laden Designer ein, ihre Lager zu räumen. Für Euch präsentieren wir die schönsten Teile ihrer Kollektionen aus den vergangenen Saisonen in einem gemeinsamen Sale. Zu attraktiven Preisen mit bis zu 75% Rabatt.

Pfuh, ich sollt dringend auf die Bremse treten, ich komm ja gar nimmer zum Bloggen! Aber eines mag ich euch nicht vorenthalten: Ihr Lieben, die ihr oft sagt: Ja pfuuuh, Ökomode is so teuer, das kann sich ja keiner leisten zum ersten Mal muss ich euch leider recht geben. Für ein paar Minuten. Zufällig gestern Nacht, grad so in dem Stadium 8777 Nein, ich schau jetzt keine Serien mehr, das hält mich ja nur noch länger wach 8775 und 8777 Mah, so einfach Einschlafen geht aber grad nicht 8775 auf Pinterest herumgesurft. Und diesen Mantel gefunden. Jaaaa, jetzt werden sicher viele sagen, dass er euch ja gar nicht gefällt, dieses Fetzenteil. Was soll ich sagen: Ich habe mich auf den ersten Blick und unwiderruflich verliebt. Ich sah den Mantel und dachte mir: Upcycling at its best. Ökomode! Stylish! Avantgarde! Yeah!

Papier, Glas oder Plastik sammeln wir ganz selbstverständlich, um es zu recyceln. Bei alten Klamotten sieht das anders aus. Tonnen Textil- und Bekleidungsabfall wurden allein im Jahr 7565 in deutschen Haushalten weggeworfen, so die offiziellen Zahlen. Hinzu kommen Unmengen an Stoffresten und Verschnitten, die bei der Produktion neuer Kollektionen in der Textilindustrie anfallen. Eben diese Müllberge entdecken immer mehr Designer als Material für sich.

Sie wollen die Wegwerf-Mentalität in der Mode mit ihren schnelllebigen Trends durchbrechen – und so Ressourcen und die Umwelt schonen. Das Besondere ist, dass die alten Teile nicht nur wiederverwertet werden, sondern durch clevere Design-Ideen einen echten Mehrwert bekommen. Upcycling ist mehr als reines Recycling: Aus ausrangierten Jacken, T-Shirts oder Hemden entsteht Mode, die nach Avantgarde aussieht und nicht nach Altkleidersammlung.

Welche Geschichten hinter den Entwürfen von Eugenie Schmidt und Mariko Takahashi aus Berlin stecken, entdeckt man erst auf den zweiten Blick. Mit ihrem Label Schmidttakahashi haben die beiden jungen Designerinnen Upcycling zu einer Kunstform erhoben: Sie zerlegen alte Kleidungsstücke in ihre Einzelteile und setzen sie zu überraschend modernen und tragbaren neuen Teilen zusammen. Wer ein Kleidungsstück gespendet hat, kann auf ihrer Website nachverfolgen, was daraus entsteht.

Dass es sich lohnt, abgelegte Kleidung weiterzuverarbeiten, haben inzwischen auch die Großen der Textilbranche erkannt. Esprit und H& M beispielsweise bieten in ihren Shops Sammelstellen für Altkleider an, die dann recycelt werden sollen.

Der Biomode-Hersteller hessnatur geht noch einen Schritt weiter. Zusammen mit der Berliner Modehochschule Esmod haben die Öko-Pioniere ein Upcycling-Projekt realisiert, in dem 68 Studenten des internationalen Masterstudiengangs Sustainability in Fashion Restposten aus dem hessnatur-Lager wiederbeleben sollten. Gewonnen hat die Kanadierin Anita Heiberg mit einem Trenchcoat. Das Modell soll ab November im Onlineshop verkauft werden, die Gewinnerin wird am Umsatz beteiligt und bekommt die Möglichkeit, ihre Kollektion im Januar 7569 im Rahmen der Fashion Week Berlin zu präsentieren.

Upcycling kleidung